FOR FREE: Schul- und Hirtenhaus von 1787 – 1:120

– Godwin T. Petermann – Deutschland 2010 –

Dieses wunderbar rekonstruierte Gebäude von gtp ist mir einfach ins Auge gesprungen und soll der begeisterten Gemeinde von Kartonmodellbauern nicht vorenthalten werden.

Bereits in einem anderen Artikel habe ich auf die Modellvielfalt des Herstellers verwiesen. Das Schul- und Hirtenhaus möchte ich aber ganz besonders erwähnen, da für die Entwicklung des Gebäudes liebevoll recherchiert wurde und die gesamte PDF-Datei, die kostenlos zum Download angeboten wird, die Geschichte, den Grundriss und historisches Bildmaterial des Hauses aufgreift und harmonisch dem Betrachter vermittelt. Also etwas mehr als nur ein Bastelbogen in 1:120 (Spur TT).

Ausschnitt aus dem Bastelbogen PDF

gtp hirtenhaus 2010

Der ARBEITSKREIS HISTORISCHES MARIENFELDE setzt sich sehr intensiv für die Bewahrung der Geschichte des Stadtbezirks Berlin-Marienfelde ein und vermittelt diese Faszination durch mehrere Bastelbögen überwiegend in der Spurweite TT.

Zu dem hier erwähnten Gebäude schreibt der Arbeitskreis:

„Im rechten Teil des Hauses waren die Räume für den Schulmeister mit Stube und Kammer zum Wohnen, Schneidern und Unterrichten. Im mittleren Teil des Fachwerkkauses wohnte der Hirte, der wie der Schulmeister von der Dorfgemeinde angestellt war. Beide Wohnungen verfügten über eine kleine Küche und einen Vorratsraum.

In der linken Seite des strohgedeckten Hauses waren noch eine Kuhstall und ein offener Schafstall untergebracht.“

 

Direkter Downloadlink des Bastelbogens

http://www.meineschule.de/images/schul-und-hirtenhaus1787_-marienfelde_2010-05-15.pdf

 

Skalierung:

(N) 1:160 – 75 %
(Z) 1:220 – 54 %

 

Kontakt:

www.mein-marienfelde.de
www.meineschule.de

 

Fazit:
Ein faszinierendes Fachwerkhaus mit Charme und einer interessanten Raumaufteilung. Das Gebäude bietet dem Modelleisenbahner oder Ersteller von Dioramen eine hervorragende Kulisse, um „kleine Geschichten“ in einem Dorf erzählen zu können, mittels Figuren, Szenen und Fahrzeugen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich die Plastizität des Schul- und Hirtenhauses erhöhen, z.B. der Stall kann ausgebaut werden, Fenster und Türen hinter die Hausfront versetzt werden oder einzelne Türen leicht geöffnet eingefügt werden. Dem Bastler sind keine Grenzen vorgegeben.

Ich wünsche viel Spass bei der Umsetzung dieses Bastelbogens

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s